Digitale Ermittlung von Wärmeverlusten

Neuartige Computersimulation zur Bestimmung der ErP-Klassen

Energieeffizienz klassifizieren sorgt für Transparenz

Gemäß der EU-Verordnung EU-Verordnung 812/2013 muss die Energieeffizienz von Warmwasserspeichern klassifiziert werden. Dazu wird in der Regel der Warmhalteverlust durch eine Wärmeverlustmessung auf einem Prüfstand ermittelt. Diese Vorgehensweise unterliegt jedoch Limitationen in der Anwendbarkeit. Bei verschiedenen Speicher- und Dämmungsvarianten müssten bei der Messung alle Kombinationen gemessen werden. In diesem Fall wäre eine Wärmeverlustsimulation kosten- und zeiteffizienter. 

 

 

Simulation von Wärmeverlusten bei Warmwasserspeichern

Grundsätzlich wird bei der Wärmeverlustsimulation der Ablauf einer Wärmeverlustmessung virtuell abgebildet. Dazu wird der Warmwasserspeicher, die Wärmedämmung und das Prüflabor in einer Simulationssoftware nachgebildet. Wir setzen dabei auf eine sogenannte Computational Fluid Dynamics (CFD) Simulation. Dabei handelt es sich um eine numerische Simulation zur Nachbildung einer Strömung bzw. Wärmeübertragung. In unserem Fall ist dies der Prozess der Erhitzung und des Haltens der Wassertemperatur. Gemäß der test standard EN 15332 sind die Ergebnisse der Simulation für eine Energieeffizienzklassifizierung zulässig.

Wärmeverlustsimulation bietet vielseitige Vorteile

Reduzierte Bearbeitungszeit Simulation geht schneller als physische Messung.
Reduzierte Kosten Kein Musterbau und keine Versandlogistik nötig.
Simulation von Produktprogrammen Speichergrößen und Dämmungen sind leicht variierbar.
Optimales Preis-Leistungsverhältnis Durch Vergleich verschiedener Dämmvarianten.

Finden Sie Optimierungsmöglichkeiten für Ihre Produkte

Die Simulation von Wärmeverlusten bietet, neben Ersparnissen in Form von Kosten und Zeit, eine Vielzahl an weiteren nützlichen Eigenschaften. So können beispielsweise verschiedene Dämmstoffe und Dämmstärken durch wenige Klicks getauscht werden. Dadurch kann möglichst einfach die beste Wärmedämmung für jede individuelle Speichergröße identifiziert werden. Dies ermöglicht die Gewährleistung höchster Energieeffizienz ohne viele Prototypen-Tests. Außerdem können mehrere Wärmeverluste verglichen werden, um das optimale Preis-/Leistungsverhältnis zu ermitteln. Weiters kann die Energieeffizienz von eingeschäumten Speichern verbessert werden. Bei diesen Speichern könnte die optimale Größe und Position der eingeschäumten Dämmplatten (z.B. Vakuumisolationspaneele) ermittelt werden.


Simulationsablauf

Speicher, Dämmung und Prüflabor wird in der Software abgebildet. 1 Speicher, Dämmung und Prüflabor wird in der Software abgebildet.
Ein Berechnungsgitter zur Berechnung des Wärmeverlustes wird erstellt 2 Ein Berechnungsgitter zur Berechnung des Wärmeverlustes wird erstellt
Simulation wird durchgeführt. 3 Simulation wird durchgeführt.
Wärmeverlustwerte werden ermittelt und verglichen. 4 Wärmeverlustwerte werden ermittelt und verglichen.
Kontakt